Emil

Rauhhaardackel, Rüde,* 18-06-2011, um 20 cm



Emil ist eine arme Socke - er lebte zwar früher in einer Familie, aber sie ließen ihn selten ins Haus, er musste sein Leben von Welpe an weitgehend im Garten fristen und konnte daher leider noch nicht wirklich lernen, was Hunde seines Alters so können sollten.
Und das ist nicht seine Schuld - er wurde zunächst ein wenig bespaßt, das war´s - und jetzt haben ihn seine Leute satt, nun darf Emil nicht einmal mehr im Garten leben, jetzt haben sie ihn in einer großen Tierauffangstation abgegeben.
Dort versteht Emil die Welt nicht mehr - er hatte doch gar nicht falsch gemacht.
Hatte er auch nicht, nur seine Familie, die hatte alles falsch gemacht.
Tja, und deswegen suchen wir nun hier und heute für unseren kleinen Racker ein neues Betätigungsfeld in einer liebevollen und fröhlichen Familie. Emil möchte und muss noch ganz viel lernen, aber er möchte und soll vor allem auch ein artgerechtes Hundeleben führen dürfen. Das bedeutet in seinem Fall, dass er draußen mit Artgenossen vor allem herumtoben und Löcher buddeln darf - in Anlehnung an seine eigentliche Bestimmung bzw. als Ersatz dafür, dass er für Stöber- und Fährtenarbeit gezüchtet wurde. Aufgrund seiner liebenswürdigen Art eignet sich Emil aber auch gut als Familienmitglied, allerdings sollten evtl. vorh. Kinder doch bitte bereits min. im schulpflichtigen Alter sein - dann können sie mit ihm spielen oder ihm kleine Tricks beibringen - wenn er es denn zulässt.
Im Augenblick hat der kleine Emil ziemlichen "Weltschmerz" - aber er wird gerne zu neuen Ufern aufbrechen, denn er ist ein abenteuerlustiges, tatendurstiges kleines Powerpaket, dem man u.a. z.B. auch mit schwimmen eine große Freude bereiten könnte. Treppen hinauf- oder hinabsteigen sollten Dackel ihres langen Rückens wegen besser nicht, deshalb suchen wir für ihn ein ebenerdiges Zuhause, eines mit Fahrstuhl oder eines, wo er immer getragen werden kann.