Mathilde

Kelb-tal-Kacca, Hündin, *ca. 2010/11, ca.um 40-45 cm



Mathilda lebte ausgesetzt auf der Straße, immer freundlich, immer verträglich, ging jedem Ärger aus dem Weg, bis ... eines Tages ein wild lebendes Hunderudel sie angriff, sie an einem Hinterbein und am zugehörigen Oberschenkel verletzte und dann aus der Gegend verjagte, blutend und ziemlich verstört. In diesem desolaten Zustand wurde sie zu ihrem Glück gefunden, von der Hunderettung aufgegirffen und einem Tierasyl zugeführt. Hier wurde sie tierärztlich versorgt, konnte endlich ihre Wunden lecken und sich in Ruhe erholen.
Alle Fleischwunden am Hinterbein und in der Region darüber waren glücklicherweise nicht tief, wurden bestens versorgt und sind inzwischen längst Geschichte. Mathilda zeigt sich heute im Tierheim als eine sehr liebe Hündin mit einem fast schon "mütterlichen" Wesen. Sie mag alle Menschen dort, ist auch mit Kindern kompatibel, kennt aus ihrer Vorgeschichte Katzen und ist somit eine perfekte Mitbewohnerin überall da, wo es nicht um Höchstleistungen geht, sondern um gemütliches Zusammenleben. Mit ihren Artgenossen ist sie weiterhin sehr verträglich und kommt mit ihnen gut zurecht.
Mathilda ist eine richtig feine Hündin, und wir wünschen ihr nun ein richtig schönes neues Heim, wo jemand sich ihrer annimmt, sie versorgt, liebt und immer auf sie aufpasst.