Mummy

Husky-DSH-Mix,* ca. 2011, Hündin, ca. 55 cm

Mummy musste auf ihrer Pflegestelle in Deutschland ganz, ganz lange warten, bis ein wirklich optimales Zuhause für sie gefunden worden war. Aber dann endlich begann ihr "richtiges" Leben als Hauptperson in einer liebevollen Umgebung mit artgerechtem Umgang. Mummy fühlt sich wohl.



Mummy heißt in ihrer PS jetzt LAIKA
Laika (Mummy) ist in dem einen Jahr, das sie jetzt in ihrer Pflegestelle verbracht hat, von einem eher scheuen Reh zu einer wunderbar sanften Hündin geworden. Sie hört auf ihre Menschen sehr gut, drinnen wie draußen, ist im Haus insgesamt eine eher stille und unauffällige Seele auf vier Pfoten, ganz brav, findet es aber oft zu warm und ist dann lieber draußen im Garten. Dort sollte man sie aber nicht wirklich alleine lassen, denn der Anblick von z.B. Freigänger-Katzen oder Nachbars Hühnern interessiert sie sehr. Ist ihr Mensch mit dabei, stellt das kein Problem dar - Laika-Mummy ist inzwischen gut erzogen und hört prima auf die ihr bekannten Kommandos. Ist aber niemand auf zwei Beinen dabei, dann stoppt sie nur ein wirklich hoher Zaun. Diese Hündin ist insgesamt sehr bewegungsfreudig, würde am liebsten mit einem anderen Artgenossen zusammen leben und herumtoben, wobei es keine Rolle spielt, welches Geschlecht dieser Artgenosse hat - Laiky-Mummy ist mit allen anderen Hunden verträglich. Ist ein Spielgefährte da, ist die Hündin auch einfacher auszulasten.
Wir wünschen uns für diese charmante, interessante junge Hundedame aktive Menschen, die gerne mit ihr leben und ihr alles das geben, was sie so dringend für einen artgerechten Alltag braucht. Fremden Zweibeinern begegnet Laiky-Mummy oft immer noch etwas zurückhaltend, aber hat man erst ihr Vertrauen gewonnen. so hat man hier einen Kumpel für ein aktives, sportliches Leben gefunden und muss keine Angst haben, dass sie mit jemandem anderes verschwindet, denn sie ist ihrem Frauchen/Herrchen treu ergeben und würde sich keinem Fremden anschließen.

   

Hier oben ist Mummy in ihrem Element - ihre Pflegestelle bezeichnet sie als liebenswertes Kraftpaket mit Abenteuerpotential. Wen Mummy kennt, und wer mit ihr tolle Hunderunden unternimmt, der ist ihr Favorit. Sie braucht etwas Zeit zum Kennenlernen, aber wenn sie ihr Herz verschenkt, dann für immer. Wo sind Outdoor-Fans, die gerne mit Mummy bei jedem Wetter durch die Botanik streigffen? Bitte ländlich, kein Hund für die Großstadt.

   

   

MUMMY ist ein schüchternes Husky-Mix-Mädchen, 2 Jahre jung, schon Mama gewesen, mit einer Schulterhöhe von inzwischen ca. 55 cm.

Sie ist eine vom Fell und dessen Zeichnung her sehr schöne, eher auffällige Hündin, die ein gelungenes "Produkt der Liebe" von einem Husky und einem dem Husky ähnlichen Hund ist. Vom Wesen her ist sie eher zurückhaltend und schüchtern, aber die Menschen, die ihr Vertrauen erobert haben, bekommen einen Schatz aus Gold ins Haus. Dann ist sie absolut menschenorientiert und wäre auch ein geeigneter Familienhund, wenn die Kinder nicht zu klein, nett und vor allem hundeerfahren sind.
Mummy ist aufmerksam, verspielt und aktiv. Sie wäre ein toller Begleithund für aktive Menschen, würde sich gerne - am besten in Verbindung mit einem weiteren oder mehreren Artgenossen - an einer artgerechten Aufgabe beteiligen und sich dabei täglich neu auspowern. Dann ist sie auch im Haus eine liebevolle Freundin auf vier Pfoten, die gerne mit Ihnen relaxt und von den Abenteuern vergangener und kommender Tage träumt. Eine Art "Wachhund" ist sie nicht, denn sie findet alle Menschen i.d.R. sympathisch und bellt nicht, allenfalls heult sie huskyartig, und von "bei Fuß Gehen" hält sie als potentieller Schlittenhund auch nichts. Aber wer einen selbständigen Hund liebt, der gerne viel beschäftigt werden nöchte, der sollte sich für diese süße <Mummy> bewerben - er bekommt einen Hauptgewinn ins Haus.
Mummy lebt bisher auf der Insel Malta, dort herrscht kein passendes Klima für einen nordischen Hund. Sie wird sich in einer kälteren Gegend wie z.B. in Deuschland deutlich wohler fühlen und dann logischerweise entsprechend mehr Fell ausbilden, was auf Malta nicht erforderlich ist.
Mummy ist bereits gedeckt gewesen und wird nur kastriert und gegen eine Schutzgebühr mit Schutzvertrag abgegeben.

Mummy hat inzwischen einen liebevollen Pflegeplatz in Deutschland ergattert. Nach anfänglichen Irritationen hat sie sich inzwischen gut eingelebt, kennt die Menschen, die dort leben und fängt ganz langsam an, ihnen schüchtern entgegen zu wedeln und sich zu freuen, wenn sie angesprochen und beachtet wird. Hier ist noch viel Arbeit und Vertrauensbildung nötig, aber am Ende wartet eine große Belohnung auf jeden Menschen, der sich ihrer annimmt.