Pugly

Mops,* ca.2010, Hündin, 25-30 cm



Pugly ist eine arme Möpsin, und das Leben hat sie bisher nicht verwöhnt. Nachdem sie als Zuchtmaschine ausgedient hatte, wurde sie auf die Straße gesetzt - sollten sich doch andere um sie kümmern!
Dabei ist diese freundliche Mopsdame ein unkompliziertes kleines Lebewesen, das dankbar ist für ein bißchen Zuwendung, Futter, frisches Wasser, Gassigänge und ein weiches Schlafplätzchen - für ein artgerechtes Leben eben. Niemand hat sie bisher um ihrer selbst Willen geliebt und gehalten, bisher wurde sie immer nur ausgenutzt und eingesperrt, das soll sich aber jetzt ändern.
Inzwischen ist Pugly in einem großen Tierheim in Sicherheit, von wo aus sie in Kürze auf eine Pflegestelle nach Deutschland reisen wird. Inmitten aller Hunde ist Pugly eine Art "Fels in der Brandung", mit den Artgenossen umgänglich und weder ängstlich, noch herrisch. Die wenigen Pfleger dort freuen sich immer über sie, denn die kleine Mopsdame kommt sofort angewackelt, wenn sie einen von ihnen sieht, und dann rotiert der ganze kleine Mops vor Freude und Glück über ein paar Streicheleinheiten.
Wir freuen uns, dass das kleine Wesen nun endlich ein bißchen Glück hat und sich auf der Pflegestelle in Deutschland bald erholen kann. Pugly hat "ein bißchen Nase" und so kann sie ohne die typischen Mopsgeräusche atmen. Allerdings fehlen ihr scheinbar ein paar Vorderzähne, und deswegen lugt die Zunge vermutlich auch aus dem kleinen Mäulchen heraus. Ihre Pflegemama wird das alles schon kontrolieren und herausfinden, was ihr noch fehlt. Dann hat auch Pugly trotz des etwas fortgeschrittenen Alters noch eine gute Chance auf ein liebevolles neues Heim - vielleicht bei Ihnen? Sie ist ein so liebes kleines Wesen und hat ein bißchen mehr Menschlichkeit sehr verdient.