Xaver

Mops,* ca. 2006/2007, Rüde, ca.30 cm




Xaver dirfte am 20-02-2013 nach Deutschland ausreisen. Nun zeigt sich leider, dass er bei der in der Familie vorhandenen Mops-Dame so gar nicht "ankommt", er muss leider wieder gehen, und wir suchen nun für ihn am liebsten einen Einzelplatz. Ansonsten ist er fit und fröhlich, hat trotz seiner etwas lädierten Zähne einen gesunden Appetit, läuft gerne und gut draußen an der Leine, ist stubenrein und lieb.

Unser Neuzugang im örtlichen Tierasyl, Xaver, ist auch für einen Mops schon ein graues Schnäuzchen. Er wurde ausgesetzt und auf der Straße streunernd aufgefunden, wurde dann in eine Tierauffangstation auf der Insel Malta gebracht, wo alle freiwilligen Mitarbeiter versuchen ihm zu helfen.
Unserem Mops-Opi fehlen schon ein paar Zähne in der Vorderfront, daher findet seine Zunge hier nicht wirklichen Halt. Die restlichen Zähne sind wohl auch nicht in besonders guter Verfassung - hier ist einer abgebrochen, da ist einer zu lang - alles in allem macht das Gebiss vom armen Xaver einen arg vernachlässigten Eindruck. Aber so richtig krank ist er nicht, er hat einen gesunden Appetit, leert zweimal täglich komplett seine Futterschüssel und fängt so langsam an, sich zu erholen, sich im Tierheim normal fort zu bewegen und nimmt Kontakt zu den anderen Hunden auf. Dazwischen liegen immer wieder dem Alter und seinem erschöpften Zustand geschuldete längere Schlafpausen. Er hat offenbar einige Zeit alleine auf der Straße verbracht, und nun hat er endlich ein Dach über dem Kopf und muss nicht täglich um ein wenig Fressen betteln oder schlimmer - kämpfen. Da gestehen wir alle dem rüstigen Rentner doch eine Phase der Erholung gerne zu.
Wir hoffen sehr, dass sich eine liebe Mops-Freundin findet, die es diesem armen Wicht ermöglicht, seinen Lebensabend in Frieden zu genießen. Was wir helfend dazu tun können, werden wir gerne möglich machen - reden Sie mit uns.