Princess Peggy

Pekingese,* ca.10-12 Jahre, Hündin, 20-25 cm

 
 
Peggy hatte 2012 einen Platz in Deutschland gefunden, nachdem sie sich auf einer Pflegestelle als sehr freundliche kleine Hundeseniorin entwickelt hatte.
Diesen Platz verliert sie jetzt wieder wegen "schlechten Benehmens"......

 

Peggy hier noch auf Malta.

 

Peggy - gerade in Deutschland angekommen, Pflichtprogramm: Scheren, baden, bürsten.


Die kleine Princess Peggy wurde nach vielen Jahren ihres Lebens in einer Familie eines Tages einfach herzlos ausgesetzt und glücklicherweise schnell als streunender Straßenhund aufgefunden. Sie ließ sich willig auf den Arm nehmen und in einem großen Tierasyl abgeben.
Dort stellte man fest, dass sie am Unterbauch einen Nabelbruch hat - sie kam deswegen am 30.05.12 nach Deutschland auf eine Pflegestelle und wurde hier tierärztlich behandelt - Termin für ihre OP war der 04.06.12 - sie hat alles mit Bravour überstanden und nachdem ihr auch gleich noch drei vereiterte Zähne gezogen wurden, ist sie komplett "runderneuert" und beschwerdefrei.
Peggy ist ein kleines, eher ruhigeres Hundchen, das sich ganz von alleine sehr manierlich benimmt. Sie macht einen eher friedfertigen, verträglichen und würdevollen Eindruck, ist anschmiegsam, wenn es um Kuscheleinheiten geht und gut sozialisiert, wenn es um den Umgang mit Artgenossen geht.
Katzen interessieren sie nicht wirklich.
Auf ihrer Pflegestelle in Deutschland kann sie sich erst einmal von den Schrecken der letzten Zeit erholen, um dann in aller Ruhe nach einem passenden, neuen Zuhause Ausschau zu halten - sie hätte es sehr verdient, in einem vermutlich eher ruhigeren Haushalt anzukommen, geliebt zu werden und einfach noch ein paar Jahre glücklich zu sein. Princess kann sowohl als Ersthund wie auch als Zweithund gehalten werden - sie wird ihren Platz nach einer gewissen Zeit der Eingewöhnung souverän ausfüllen.

Nach doppelter Badeaktion erkennt man inzwischen gut, was sie für ein schönes Fell hat. An den Hinterpfötchen hatte sie komplett kreisförmig in die Fußballen eingewachsene Krallen, diese sind jetzt gekürzt worden; die so entstandene Wunden in den Ballen sind verheilt, aber uns Menschen trieb der Anblick dieser verfilzten Füßchen die Tränen in die Augen - was muss diese kleine Hündin für Schmerzen beim laufen gehabt haben.

Peggy ist sehr einfach zu handeln. Sie meldet sich piepsend, wenn sie Hunger hat, sie liegt gerne und viel in ihrem Körbchen und schläft, sie geht auch gerne in den Garten und ist mit kleinen Spazierrunden völlig zufrieden.

Weitere aktuelle Infos und neue Fotos werden bald folgen.