Coyote

Mischling,* ca. 4 Monate , Rüde, wächst noch




Das ist der kleine Coyote, Cinders Söhnchen und ein besonders knuffiger kleiner Matz. Er ist, wie alle jungen Welpen, unbelastet und fröhlich, kennt außer seiner Mama nur das Leben in einem Tierasyl und sollte dort so schnell wie möglich heraus kommen können, um ihm in einer liebevollen Familie zu zeigen, was alles so zum Hunde-ABC gehört - Baby Coyote ist sehr neugierig.

Vorgeschichte wie bei seiner Mama CINDERS.
Cinders lebte auf einer Farm und wurde da auch gedeckt. Sie kam dann im Rahmen eines Kastrationsprogrammes zusammen mit ihrem Nachwuchs Baby Coyote in das große Tierasyl. Dort wurde bei der ärztlichen Eingangsuntersuchung festgestellt, dass sie ein verwundetes Vorderbein hatte, eine Wunde durch einen Biss oder ähnliches hervorgerufen, die sich - da nicht versorgt worden - böse entzündet hatte. Das Bein konnte nicht gerettet werden, und so entschloß sich der Tierarzt zur Amputation des linken Vorderbeins, um wenigstens dieser jungen Hündin das Leben zu retten. Immerhin hatte sie noch Baby Coyote zu versorgen, der zu diesem Zeitpunkt nur zwei, drei Wochen alt war und noch gesäugt wurde. Wie jede gute Mutter, so liebt auch Cinders ihren kleinen Sohn sehr, obwohl er sie ständig bedrängt, auf ihr herumkrabbelt und natürlich gar kein Verständnis dafür hat, dass seine liebe Mama Schmerzen hat und eigentlich Ruhe braucht, um ihre schweren Wunden zu heilen.

Wir haben uns daher entschlossen, Mutter und Sohn allmählich zu trennen, damit beide auf diesem Weg jeder für sich ein adäquates Zuhause finden können. Damit wären wir alle schon sehr zufrieden. Fänden wir jedoch einen Platz für beide zusammen, so wäre das wie ein Hauptgewinn im Lotto für Cinders und Baby Coyote.

Wir würden uns auch über eine Patenschaft für diese tapfere Mama freuen - jede Art von Unterstützung wird dankbar angenommen.