Martin

Martin durfte in die Schweiz ausreisen und wird dort auf ein neues Leben vorbereitet - er lernt täglich gern und viel, aber er sucht noch immer ein eigenes Zuhause, wo er für immer bleiben darf - er ist ein lieber Hund, braucht endlich ein <richtiges> Zuhause, wo er so akzeptiert wird, wie er ist. Martin kann auf seiner Pflegestelle körperlich nicht ausgelastet werden, daher wäre ein bereits vorhandener Hundekumpel, mit dem er über Wiesen und Felder toben darf, von Vorteil, ist aber keine Bedingung - eine  tägliche Hundegruppe leistet den gleichen Effekt. Weiterhin können Spiele den kleinen Racker zusätzlich geistig auslasten - Schnüffelspiele z.B. strengen sehr an und leisten Hartin auch bestens aus. Leiderhaben wir noch keine neuen Bilder.

Ratonero Bodeguero Andaluz, * 2011, Rüde, ca. 30-35 cm





Martin ist ein lieber kleiner Bursche. Er ist ein Fundtier von der Insel Malta, wo er sich in einem Industriegebiet herum trieb auf der Suche nach Futter, Wasser und Hilfe durch freundliche, tierliebe Menschen - eine Spezies auf der Insel, die dort nur selten vor kommt.
Martin hatte eine ziemlich frische Kopfwunde davon getragen - was ihm genau passiert ist, wissen wir nicht, aber es sah so aus, als hätte ihm jemand den Schädel spalten wollen in der Absicht, ihn zu ermorden. Vielleicht musste er aber auch aus einer lebensbedrohlichen Situation fliehen und hat sich an einem scharfen Objekt selber seine Kopfhaut bis auf den Knochen aufgerissen - vielleicht hatte er auch einen bösen Unfall, wir wissen es nicht, und er kann es uns ja auch nicht sagen.
So müssen wir ihn annehmen, wie er im hier und jetzt ist, physisch wie psychisch.
Martin ist ein ganz besonders lieber Hundejunge ohne Arg. Er geht auf Menschen freundlich zu, lässt sich hochnehmen und streicheln, macht sich jedoch zunächst etwas steif in Unkenntnis der Absichten der Menschen.-Hat er verstanden, dass ihm niemand etwas böses will, freut er sich und genießt alle Zuwendung.
Mit seinen Artgenossen ist Martin sehr verträglich, und mit Katzen kommt er ebenfalls klar. Ratonero Bodeguero Andaluz sind zwar sowohl mit dem Fox- wie auch dem Jack Russell Terrier verwandt; sie sind aber vor allem im Haus deutlich ruhiger als diese und wesentlich ausgeglichener. Die gewünschte Körperfarbe ist weiß mit einem dreifarbigen Gesicht, die Zeichnung symmetrisch, wie sie bei unserem Hund hier gut zu sehen ist.
Dieses liebe, arme Geschöpf verdient das beste Zuhause und Menschen, die ihm geduldig alles beibringen, was <Hund> so kennen und können muss - ein Hund in der Familie wäre hilfreich zum abgucken, ist aber nicht Bedingung.