Ivana

Zwerpudel Mix,* ca. 5 Jahre, Hündin, ca.25-30 cm

  

  

  

  

  

Diese kleine Motte wurde herzlos ausgesetzt, nachdem ihre Halter entdeckt hatten, dass sich bei ihr ein Tumor nahe ihrer Vagina gebildet hat. Einmal davon abgesehen, dass die Tierärzte auf der Insel Malta, wo sie derzeit leben muss, eine derartige OP nicht ausführen können, so wollten ihre Ex-Halter dafür auch keinen einzigen Euro ausgeben. Sie setzten sie einfach aus, gaben ihr gnädigerweise noch ihr "Equipment" mit (ihren Schlafplatz, der ein Katzenklo war) und verfrachteten sie irgendwo weit weg ins Landesinnere - sie sollte ja nicht den Weg zurück finden.
Die kleine Ivana klebte an ihrem "Platz", sie "wohnte" in dem ihr mit gegebenem Katzenklo und rührte sich nicht von der Stelle. Vielleicht glaubte und hoffte sie ja, dass ihre Leute sie wieder abholen würden. Sie hatte doch nichts böses getan. Die Kleine war voller Angst, erledigte nur mal eben schnell ihre Geschäfte vor dem Katzenklo und blieb sonst einfach drinnen sitzen.
Aber auch solche armen Würmchen haben einen Schutzengel, und so wurde sie von zwei tierlieben Geschwistern entdeckt, diese fütterten sie, stellten ihr Wasser hin und als Schutz und Begrenzung einen kleinen grünen Zaun rund um das Lager. Dann riefen sie die Tierrettung zu Hilfe.
Als die Mitarbeiter diesen armen, völlig verfilzten kleinen Zwerg sahen, trieb es ihnen die Tränen in die Augen. Sie nahmen Ivana mit in das große Tierasyl und haben ihr dort zunächst alle verklumpten Fellbüschel abgeschoren. Das kleine Hundchen kuschelte sich vertrauensvoll an die ihr fremden Menschen, denn sie spürte genau, dass sie ihr helfen wollten. Sie ist nun in Sicherheit, aber das Problem ist noch da: Die OP.
Wir versuchen gerade alles, um hier in Deutschland eine OP für sie zu organisieren. Wenn sie wieder fit ist, möchten wir sie gerne an eine liebevolle Endstelle vermitteln - Ivana ist so zart und hat schon so viel durchgemacht in ihrem Leben, sie muss endlich in liebevoller Umgebung zur Ruhe kommen und sich geborgen fühlen.