Tasha

Tibet-Terrier-Mix,* ca. 4-5 Jahre, Hündin, ca. 35 cm

neue Bilder folgen

Tasha wurde von ihren Besitzern in einem Tierheim auf Malta abgegeben, und diese erzählten den Tierschützern etwas von einer plötzlich aufgetretenen Allergie bei dem zuständigen Menschen. Sie wollten sie deswegen nicht mehr behalten, und so landete die kleine, gepflegte Tasha in so gutem Zustand in einem Tierheim.

Wir holten sie bald nach Deutschland auf einen Pflegeplatz. Sie ist dort offen für alle Menschen, trotz ihrer ca. 5 Jahre noch erstaunlich temperamentvoll und stürmisch und sollte daher auf keinen Fall in einen Haushalt mit kleinen Kindern ziehen. Ältere Kinder, die sich mit ihr beschäftigen und ihr vielleicht kleine Kunststückchen beibringen, wären ideale Gefährten für sie.
Tasha ist ein freundliches, niedliches und verträgliches Hundchen. Sie versteht nicht, was plötzlich diesen Bruch in ihrem Leben herbeigeführt hat. Damit ihre kleine Seele nicht das Vertrauen in die Menschen verliert, suchen wir für sie ein passendes Zuhause mit lieben und geduldigen Personen, die sie um ihrer selbst willen lieben und nicht bei den ersten Problemen wieder aus dem Haus geben. Ein Hund weiß nämlich genau, wer es ehrlich mit ihm meint, Sie können ihn nicht täuschen. Hier kommt es auf Kontinuität und Führungsqualität an - ein Hundeleben dauert oft länger, als es die meisten Menschen heutzutage in ihren Partnerschaften aushalten, und der kleinen Tasha wollen wir eine weitere Enttäuschung, geliebte Menschen zu verlieren, möglichst ersparen. Die kleine Hündin soll wieder vergnügt in ihren Tag hineinschauen, sie soll ihr guten Eigenschaften zeigen können und sich auch gerne mehr oder weniger sportlich betätigen dürfen, etwas lernen, etwas unternehmen, mit Hundefreunden spielen und die Gegend unsicher machen, schließlich ist sie kein Spielzeug, sondern ein richtiger Hund, der auch für Allergiker gut geeignet ist.

Ansonsten verlangt Tasha nicht allzu viel - einen Schoß, auf dem sie sich ab und zu einkuscheln kann, streichelnde Hände, die sie liebkosen und füttern, und ein gemütliches Plätzchen ganz dicht neben ihrem Menschen. Allerdings hat sie rassebedingt ein gewisses Hütehund-Potential in sich - ihre Führung sollte daher zwar liebevoll, aber durchaus konsequent und vor allem immer SOUVERÄN sein.