Brim

 Airdale Mischling, Rüde,* ca. 2017, ca. 50-55 cm


Dieser schicke Typ heißt Brim und lebt auf einer Großpflegestelle mit anderen Hunden problemlos zusammen, obwohl er ein ziemlich krasses Handicap hat - er hat ein Glaukom auf beiden Augen und ist daher trotz seines jugendlichen Alters von zwei Jahren auf beiden Augen nahezu blind. Brim kommt mit seinem Handicap bisher gut klar, er ist ein insgesamt fröhlicher Hund, der sehr freundlich auf seine Artgenossen und alle Menschen zu geht. In der ihm bekannten Umgebung kommt er wunderbar zurecht, er spielt und tobt mit seinen Hundefreunden, da merkt ihm niemand sein Problem an. In einer für ihn unbekannten Umgebung allerdings ist er zunächst unsicher, denn er muss sich alles zunächst erschnüffeln, um sich zurecht zu finden. Insgesamt aber ist er mehr auf sein Riechvermögen als auf seinen Gesichtssinn angewiesen, und deswegen wäre für ihn zur Einrudelung in eine neue Familie auch ein Platz mit Garten angesagt. Eine Wohnung sollte einigermaßen geräumig sein, wo niemand alle Möbel ständig umstellt. Seine neuen Menschen müssen mit ihm ein bißchen anders umgehen, als mit einem Hund, der sie, die Fremden, sehen kann. Da braucht es Menschen mit Herz, die sich ggf. auch beraten lassen bzw. schlau machen, worauf sie achten müssen im Umgang mit einem Hund wie Brim.
Brim könnte sowohl in der Stadt, wie auch auf dem Land gehalten werden. Er braucht  einfach jemanden, der sich seines Problems annimmt und sich um Erziehung mittels Hörzeichen oder dergl. bemüht. Da die meisten Hunde im Straßenverkehr ohnehin an der Leine gehen müssen, dürfte für Brim eigentlich  keine unlösbaren Probleme in seinem künftigen Leben entstehen. Dieser liebe Hund ist lebhaft und loyal, kein Kläffer, mit etwas speziellem Training wird er sich zu einem nahezu perfekten Familienmitglied entwickeln können - wenn er hierfür nur seine Chance bekäme.