Hallo ~ Ich bin die Nefe ~ die Dosenöffner aus Malta kennen mich unter dem Namen *Marsa* Mein Frauchen entdeckte mich im Januar 2009 auf einer Internetseite. Bei meinem *Schicksal* konnte Frauchen nur den Kopf schütteln, obwohl es mir – im Gegensatz zu anderen - wirklich noch *gut* ergangen war. Ein wenig Angst hatte sie schon… Ich war ja sooo weit weg und kann man den Leuten wirklich trauen? Bei uns war es Liebe auf dem ersten Blick und auch die Herzen von *Omilie* und Opilie hab ich im Sturm erobert… Glaubt Ihr nicht?

Hier mal mein *Opilie* ~ wollt meinen Ball haben…

Oder aber die *Omilie*, der ich kontinuierlich beibrachte: Ich bin doch ein Schoßhund!!! Hat funktioniert …

Toben mit *Opilie*

Das nenn ich mal *Freiheit*

Nach 5 Std toben ausruhen mit *Opilie*

Quatsch machen die Beiden mit mir auch!!!

Doch ein absolutes Dreamteam sind mein Frauchen und Ich!

Bilder folgen. Wir bitten um Geduld.


Das war´s von mir … mein Frauchen will noch kurz an die Tastatur… ~.

~ Ja… meine Nefe hat schon Recht: Ich hatte mich in ihre Bilder verliebt, doch wusste ich wenig vom Wesen und war auch ein wenig misstrauisch… Vorher die *Schutzgebühr* bezahlen… landet der Flieger auch und wird er auch *meinen* Hund am Bord haben? Durch das Internet allgemein wird man ja misstrauisch gestimmt…

Als der Tag kam ~ ich konnt nichts essen, dachte stetig nur *ich glaub es erst, wenn ich es sehe* Ich durfte sehen – und nicht nur das: Ich *sah* und zwar in diese Transportbox ~ was ich da fühlte lässt sich schwer Beschreiben… es war Liebe auf dem allerersten Blick. Unbeschreiblich! Ich hatte sowohl schon Hunde mit einem *Schicksal* wie auch Hunde aus einer Züchtung… Erste erweisen sich als extremst *dankbar* - Während Züchterhunde *wohl behütet* sehr viel rauer im Wesen sind – gerade bei Menschen, die keine Hundeerfahrung haben. Doch das war nicht der Grund, warum ich mich für einen Hund von AAA Malta entschloss Ich wollte helfen… es gibt so viele Menschen, die kein Herz und kein Gewissen haben. Tiere sind diesen Menschen hilflos ausgeliefert. Oft weine ich mich in den Schlaf Dass ich nicht die Macht habe ALLEN Tieren zu helfen… doch ich konnte Nefe helfen und mit Hilfe hoffentlich auch bald einem zweitem Hund.

Nefe brauchte nicht lange um sich einzugewöhnen, sie lernte schnell dass ich ihr Alphatier bin, dass ich sie beschütze, es ihr bei mir gut geht, sie aber auch gehorchen muss. Innerhalb von wenigen Monaten gewann sie Selbstbewusstsein, weiß sich bei anderen Vierbeinern zu wehren, aber auch zu respektieren! Besonders zu beobachten ist, dass sie auf die *Tagesform* ihres Gegenübers achtet –sie ist ungestüm – kommt jedoch ein alter oder kranker Hund daher, geht sie behutsam auf den Hund zu… Einer meiner Kater war krank … Nefe wachte über ihn…

Ich bin sehr dankbar, dass die Tierschützerin mir zu dieser Lebensgefährtin verholfen hat und ich bin sehr stolz, dass ich mein Misstrauen über Bord warf! Nefe ist mir heute eine treue Begleiterin! Spürt sie Gefahr für mich – steht sie ihre Frau, auch wenn sie im Dunkeln sonst ängstlich ist!

Nun habe ich mich wieder verliebt und mit etwas *Glück* bekommt Nefe bald eine Schwester… Ich kann Jedem nur anraten: Wenn man Tiere liebt, an einer engen Beziehung mit einem Wesen auf vier Pfoten anstrebt: Dann ein Tier, welches man aus seiner jämmerlichen Lage befreit und ihnen zeigt, dass Zweibeiner / Dosenöffner nicht nur schlecht sind, sondern auch durchaus liebevoll sein können… Diese Tiere danken es – jeden Tag und mit vollem Einsatz Liebe Grüsse von Heike und Nefe aus Schönefeld