Ich möchte mich heute endlich bei Ihnen melden und über unseren "Fratta" berichten. Am Flughafen hat alles bestens geklappt. Wir konnten ihn nach halbstündiger Verspätung bei der Spedition abholen. Er sprang aus der Flugbox und hat uns schwanzwedelnd begrüßt und ist an uns hochgehüpft, als würde er uns schon lange kennen. Nachdem er sein "Geschäft" erledigt hatte (seine Box war sauber geblieben), hüpfte er bereitwillig in unser Auto. Auch die einstündige Rückfahrt vom Flughafen war für ihn kein Problem, er schaute neugierig aus dem Fenster. Daheim hat er sich bereits am gleichen Abend "gemeldet", als er nochmals Gassi mußte. Er hat bis jetzt nichts in die Wohnung gemacht, obwohl wir dies befürchtet hatten, da er Gassigehen nicht mehr gewohnt war. Auch der befürchtete Durchfall wegen Stress bzw. Nahrungsumstellung ist ausgeblieben. Wir sind am Samstag ca. 20 km und am Sonntag ca. 10 km mit ihm gelaufen. Sein Bewegungsdrang war riesengroß, er war unermüdlich, das hat sich inzwischen etwas gelegt. Es ist Regenwetter, und im Regen laufen mag er nicht. Sein Trockenfutter und seine Leckerlis hat er in den ersten zwei Tagen fast vollkommen verschmäht, erst als ich ihm am Montag morgen etwas Hüttenkäse reingemischt habe, hat er richtig gefressen. Gestern waren wir kurz beim Tierarzt, ich wollte ihn "Fratta" einfach mal anschauen lassen, und prüfen lassen, wann die nächste Wurm- bzw. Zeckenbehandlung fällig ist. Der Tierarzt hat ihn kurz untersucht, das hat Fratta gar nicht gefallen. Morgen gehen wir zum Scheren, ich hoffe, dass das einigermaßen reibungslos klappt. Ansonsten ist Frattarija ein ganz lieber Hund, sehr anhänglich, läuft uns immer hinterher und möchte ständig gekrault werden - total verschmust. Heute ist er schon 2 Stunden alleine daheim geblieben, hat nichts angestellt, ich glaube er hat einfach nur geschlafen. Ich bin auf jeden Fall positiv überrascht - hab mir alles viel problematischer vorgestellt, und hätte nie gedacht, dass ein fremder Hund so schnell Vertrauen zu einem fassen kann. Ich glaube er ist für jede Streicheleinheit dankbar und ist glücklich, dass er ein Zuhause hat - wir sind es auch, dass wir ihn haben, und würden ihn schon jetzt nicht mehr missen wollen. Ich danke Ihnen für Ihre Bemühungen und wünsche Ihnen weiterhin alles Gute und viel Erfolg bei Ihrer Arbeit mit den Tieren.

Liebe Grüße