Pinar

 Pharonenhund,* 09-2009, Hündin, 55-60 cm

  

  

Der Pharaonenhund gehörte in früheren Zeiten zu der reichen ägyptischen Oberklasse dazu und wurde zusammen mit seinem Besitzer im Sarg beigesetzt. Heutzutage werden die  noch verbliebenen Exemplare auf der Insel Malta ausgesetzt, wenn ihre Besitzer sie nicht mehr halten wollen oder können.

Die arme Pinar hat dieses Schicksal auch getroffen - noch so jung, war sie dennoch schon ungewollter Ballast. Sie wurde nach einer zeit des Darbens aufgegriffen und in ein Tierasyl überführt. Dort wird sie jetzt aufgepäppelt und - soweit es geht - liebevoll betreut.

Pinar sucht stets die Nähe zu "ihren" Menschen; sie ist liebevoll, anhänglich, fröhlich und zwar noch etwas dünn, aber richtig fit. Wer braucht einen Partner für ausgedehnte Streifzüge durch die Natur? Couchplatz natürlich inbegriffen ...