Jacko

Jack Russell, Rüde,* ca. 2015, ca. 35 cm


Jacko ist ein Fundtier von der Straße. Er wurde ausgesetzt und musste sich eine Zeitlang autonom auf der Straße durchschlagen. Dies ist ihm nicht wirklich gut bekommen, er musste sich ständig wehren gegen Artgenossen und Übergriffe von empathielosen Menschen, die ihn u.a. mit Steinen und Flaschen bewarfen, die ihn reizten, ihm ihre Butterbrote hin hielten und wieder weg zogen, wenn er hungrig danach schnappen wollte, usw.usf.. Aufgrund dieser schlechten Erfahrungen (vielleicht hatte er es ja auch davor nicht gut und wurde noch geprügelt) ist er momentan phasenweise recht unleidlich. Drängt man sich ihm auf, schnappt er nach den Menschen.
Hier ist viel Zeit und Geduld nötig, um dem eigentlich ganz süßen kleinen Jacko wieder Vertrauen in die Menschen zu geben - das Vertrauen hat er aufgrund vieler schlechter Erfahrungen mit Zweibeinern leider verloren. Aber er ist jung genug, um sich umzustellen, um zu begreifen, dass nicht alle von uns bösartig sind und ihm weh tun - jedoch das dauert.
Erste Schritte im Tierheim sind getan - er wird weitgehend in Ruhe gelassen, er beobachtet die anderen Hunde und wie diese auf die Mitarbeiter reagieren. Wir hoffen auf sein kluges Köpfchen ... und auf die Zeit. Jemand, der sich seiner annehmen möchte, sollte möglichst alleine leben, keine kleinen Kinder zu Besuch haben, dafür aber einen Garten für die ersten Wochen ... er oder sie sollte von ruhigem Wesen sein, den Hund nicht bedrängen und zuverlässig immer z.B. zur gleichen Tageszeit Futter hinstellen etc., so dass Jack seine Umwelt nicht mehr als Bedrohung wahr nimmt. Irgendwann wird er dann auch zulassen, dass jemand ihn streichelt, ihm Geschirr und Leine anlegt und mit ihm Gassi geht.